21.09.2016 | PM

GOODMAN & FILIPPO, das neue italoamerikanische Delikonzept von casualfood

Der „Fast Casual Food“-Experte aus Frankfurt am Main eröffnet mit seinem neuen Konzept GOODMAN & FILIPPO ein neues außergewöhnliches Delirestaurant am Flughafen Düsseldorf. Alle Erwartungen wurden bereits nach einer Woche übertroffen.

Mit GOODMAN & FILIPPO hat casualfood eine ganz besondere Richtung eingeschlagen. Ein Delikonzept, das sich Spezialitäten zweier Länder bedient – der USA und Italiens. Alle Speisen werden vor Ort täglich frisch produziert. Fleisch und Fisch werden als weitere Neuerung bei casualfood jetzt im sogenannten „Sous-vide“- Verfahren gegart. Das ist besonders schonend und bietet ein besonderes Geschmackserlebnis für die Gäste. Doch nicht die Speisen allein sind das Besondere an dem neuen Konzept.

Vielmehr ist es die kleine, fiktive und charmante Geschichte im Hintergrund, auf der das ganze Konzept aufgebaut ist und die sich konsequent als Thema durchzieht.
Die Geschichte einer Freundschaft zweier Jungs aus verschiedenen Kulturen und mit verschiedenen Vorlieben: Der kleine Giulio Filippo trifft als italienischer Auswanderer in New York auf den kleinen Joe Goodman. Zwei Kulturen treffen aufeinander, wie sie verschiedener kaum sein könnten. Nach einer Rauferei freunden sich die beiden an und teilen ihre leckeren Schulbrote. Dies ist der Startschuss für eine lebenslange Freundschaft und die spätere Idee, ein gemeinsames Restaurant zu eröffnen…

Das GOODMAN & FILIPPO findet man im Sicherheitsbereich, am Gate A, Abflug, wo insgesamt ca. 30 neue Mitarbeiter für den Shop bereitstehen. Im Eingangsbereich stößt man gleich auf eine in den Originalfarben des Shops grün und blau lackierte italienische Vespa von 1967, in Anlehnung an die Geschichte der beiden Freunde. Im Innenraum findet man auf über 180 Quadratmetern verschiedene Sitzecken, einen Communitytable und einen Barbereich, mit insgesamt 78 Sitzplätzen. Die stylishe Einrichtung besteht aus Sitzgelegenheiten mit braunem Vintageleder mit Kreuzsteppung, individuell gefertigten Tischgestellen und Bankunterbauten sowie Tischen mit Schubladen. Vespa-Scheinwerfer und Originalspraydosen vom Vespa-Lack findet man als Pendellampen integriert wieder. Ein vier Meter langes Weinregal macht Lust auf die angebotenen eigenen Weine von GOODMAN & FILIPPO. Die grün-blauen Fronten des Restaurants stehen im farblichen Kontrast zum hellgrauen Sichtestrich. Im Take-away-Bereich sticht eine abgerundete Theke heraus, die aus echtem weißen Marmor besteht. Das Design des Ladens stammt aus der Feder des Architekturbüros „Goeckmann und Kleespies“, Frankfurt am Main.

Die Speisekarte enthält ein vielseitiges Angebot an außergewöhnlichen Speisen: vom Detoxsalat über den „New York Surf & Turf Burger“ und „Filippo’s Salsiccia Burger“ bis hin zum frisch gepressten Obst- und Gemüsesmoothie sowie ausgesuchte Weine – alles „to go“ oder zum Genuss vor Ort. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, italienische und amerikanische Spezialitäten in abgepackter Form zu kaufen. Von der Pistaziencreme über diverse Dolci, Mailänder Salami und Sandwiches bis hin zu Joe’s Eistee. Zur Auswahl stehen aber auch erstmals einige GOODMAN & FILIPPO-Produkte wie z. B. echtes sizilianisches Olivenöl, italienische Weine, italienischer Kaffee und Prosecco.

„Bereits eine Woche nach Eröffnung des GOODMAN & FILIPPO zeichnet sich ein echter Erfolg ab, der alle
Erwartungen übertrifft. Trotz „Soft Opening“-Phase sind wir bereits jetzt deutlich über unserer ambitionierten Planung. In der Startphase konnten wir täglich über 1.000 Kunden bedienen“, so Stefan Weber, Mitinhaber und Geschäftsführer von casualfood.

Quelle: Pressemitteilung Casualfood, 21.09.2016

Artikel ansehen
Logo casualfood