07.03.2016 | PM

TTTech und Infineon geben Gas beim Autonomen Fahren

Das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät „zFAS“ integriert zahlreiche Funktionen moderner Fahrerassistenzsysteme (FAS). Entwickelt hat es die TTTech unter der Leitung der AUDI AG.

Das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät „zFAS“ integriert zahlreiche Funktionen moderner Fahrerassistenzsysteme (FAS). Entwickelt hat es die TTTech unter der Leitung der AUDI AG. Mit Mikrocontrollern der Infineon Technologies AG führt das zFAS-Steuergerät umfangreiche Sensordaten des Fahrzeugs zusammen. Höchste Rechenleistung und die Einhaltung strikter Sicherheitsvorgaben sind dank der Mikrocontroller möglich.

Die zentrale Steuerungsplattform zFAS erfüllt schon heute die hohen Anforderungen aktiver und passiver Assistenzsysteme. Zudem ermöglicht sie etwa pilotiertes Fahren im Stau und automatisches Parken. Dabei müssen ihre Funktionssicherheit, Konnektivität und Rechenleistung sehr hohe Ansprüche erfüllen. Grund dafür sind die wachsende funktionale Integration und die Aufbereitung und Zusammenführung sicherheitskritischer Sensordaten in Echtzeit. Die Entwickler der Multicore-Prozessorplattform haben dies berücksichtigt: Kernbestandteil der Plattformsteuerung ist das Deterministic Ethernet von TTTech, ein zuverlässiger, echtzeitfähiger Ethernet-Backbone. Es priorisiert die Datenpakete unterschiedlichster Anwendungen nach Kritikalität und stellt dann deren schnellstmögliche Verarbeitung sicher. Darüber hinaus verwendet TTTech seine TTIntegration Middleware, um die Applikation auf mehreren miteinander vernetzten Multicore-Mikrocontrollern auszuführen.

Gemeinsam mit Audi wählte TTTech für zFAS den Mikrocontroller AURIX™ TC297T von Infineon. Die AURIX-Familie umfasst verschiedenste Multicore-Mikrocontroller für höchste Ansprüche. „Unser AURIX-Mikrocontroller ist das Herzstück des fortschrittlichen zFAS-Steuergeräts und darauf sind wir stolz“, sagte Thomas Böhm, der bei Infineon die Mikrocontroller für Autonomes Fahren verantwortet. „Damit erweitern wir unsere erfolgreiche Partnerschaft mit TTTech.“ Die AURIX TC297T Mikrocontroller von Infineon verfügen über eine Lockstep-Architektur sowie eine spezielle Sicherheitsmanagement-Einheit. Damit unterstützen sie verschiedene Sicherheitsfunktionen, bis hin zu ASIL D.

„zFAS ist ein Meilenstein auf dem Weg zu hochintegrierten Steuerungsplattformen für die Fahrerassistenz“, sagte Marc Lang, Director, Sales & Marketing bei TTTech Automotive. „Die hochentwickelten Mikrocontroller von Infineon und die Echtzeit-Ethernet-Lösungen von TTTech sind Schlüsselkomponenten für das innovative zFAS-Fahrassistenzsystem.“

Auf der Grundlage des AURIX TC297T von Infineon und des hauseigenen Deterministic Ethernet entwickelte TTTech die Evaluierungsplattform TTA Drive für Fahrassistenz-Steuergeräte. Damit können Autohersteller schon in einer frühen Phase der Serienentwicklung unterschiedliche Anwendungsmodule schnell und einfach integrieren. Dieser Integrationsprozess wird auch von der Software TTIntegration und einem speziell für TTA Drive entwickelten Tool-Set unterstützt.

Seit einer Kapitalerhöhung im März 2015 ist Infineon an der TTTech beteiligt, dem Spezialisten für hochzuverlässige und vernetzte und sicherheitsrelevante Steuerungen in Fahrzeugen.Bereits seit vielen Jahren nutzt TTTech Mikrocontroller von Infineon, unter anderem den leistungsstarken Mikrocontroller XC2287 für die Universal-Steuereinheit HY-TTC 50. Daneben wurden AURIX-Mikrocontroller von Infineon in TTTechs neuem Automotive Ethernet Switch Hermes integriert. Mit diesem lassen sich verschiedene Kommunikationsstandards wie Audio-Video Bridging (AVB), Time-Sensitive Networking (TSN) und Time-Triggered Ethernet (SAE AS6802) kombiniert verwenden.

Quelle: Pressemeldung TTTech, 07.03.2016

Artikel ansehen